fbpx
So werden Sie einfacher von Kunden gefunden
Wer das Potenzial des Internets nutzt, um neue Kunden zu erreichen, setzt darauf, seine Produkte und Leistungen in den obersten Ergebnissen der Google Suche zu platzieren – denn nur so bringen Sie viele Interessenten bzw. potenzielle Kunden auf Ihre Website. Oder klicken Sie sich immer bis zur letzten Seite der Suchergebnisse durch, um einen neuen Friseur in der Nähe zu finden? Eben nicht. Wichtig ist, dass Sie alle Möglichkeiten einsetzen, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

So kommen wir auch zu unserem ersten und wichtigesten Tipp.

1. Google My Business

Google My Business ist eine kostenlose Plattform bzw. Schnittstelle, mit der Unternehmen Einfluss auf ihre Darstellung bei Google nehmen können. Der Eintrag dort versteht sich wie ein Eintrag in ein Lokales (digitales) Branchenbuch. Wenn Sie also z. B. “Friseur” suchen, werden Ihnen direkt drei oder mehr Google My Business Einträge von Friseuren in Ihrer Nähe angezeigt. Da macht es aus Unternehmenssicht natürlich Sinn dort mit dem eigenen Eintrag zu erscheinen.

Falls Sie noch keinen Google My Business Eintrag haben, zeigen wir Ihnen hier, wie Sie ganz einfach selbst einen erstellen!

  1. Um zur Google My Business Seite zu gelangen, hier klicken.
  2. Klicken Sie zunächst auf “Jetzt starten” und loggen Sie sich in Ihr Google-Konto ein.
  3. Geben Sie den Namen Ihres Unternehmens, den Standort, Ihre Geschäftskategorie, Telefonnummer und die URL Ihrer Website ein. 
  4. Stellen Sie sicher, dass die von Ihnen eingegebenen Informationen korrekt und relevant sind. Dies erleichtert es Google und Ihren Kunden, Sie zu finden.
  5. Fügen Sie nun einen Kontaktnamen hinzu, der es Ihnen ermöglicht, den persönlichen Verifizierungscode per Postkarte von Google zu erhalten, um Ihren My Business Eintrag zu aktivieren.
  6. Fertig! Sie haben nun Ihren Google My Business Eintrag eingerichtet. Nun sehen Sie Ihr Dashboard.
  7. Einige Funktionen sind erst verfügbar, wenn der von Google gesendete Code in das Tool eingegeben wurde. Sobald der Code eingetragen wurde, können Sie sofort auf alle Funktionen zugreifen! 
  8. Mit den verschiedenen Funktionen wie “Posts”, “Reviews” und “Fotos” können Sie Ihre Sichtbarkeit im Internet erhöhen.
  9. Um Ihre Geschäftsinformationen zu ändern, klicken Sie einfach auf “Info”; wie Sie sehen, können Sie hier nun auch Ihre wöchentlichen Öffnungszeiten ändern und Feiertage hinzufügen. 
  10.  Wenn Sie möchten, können Sie auch die brandneue Funktion “Attribute” nutzen, um Informationen über Ihre Erreichbarkeit, Vergünstigungen, Angebote und vieles mehr einzutragen. 

Detaillierte Informationen helfen Ihnen dabei, sich von Ihren Mitbewerbern abzuheben.

Wichtig: Halten Sie Ihren Eintrag immer auf dem neuesten Stand!

Ihr neu erstellter Google My Business-Eintrag wartet jetzt darauf, mit Bildmaterialen und Bewertungen, für ein noch besseres Kundenerlebnis gefüttert zu werden!

Falls Sie ganz einfach Google Bewertungen von Kunden sammeln wollen, sollten Sie sich unsere kostenlosen Google Bewertungskarten anschauen!

 

2. Social Media

Warum Sie Social Media für Ihren Unternehmenserfolg einsetzen sollten? Ganz einfach: Weil Ihre Kunden dort sind. Weltweit gibt es fast 2,5 Milliarden Social Media-Nutzer. Auch für kleinere Unternehmen lohnt der Einstieg in Social Media. Der große Vorteil: sie erweitern ihre Zielgruppen, selbst in Produktnischen.

Mehr als 50 Prozent der Kleinunternehmen in den USA vertrauen auf Social Media als primäre digitale Marketingmethode. Schließlich können sie dort besonders effektiv neue Kunden finden und sich mit ihnen vernetzen. Und im Gegensatz zu manch anderen traditionellen Marketingmethoden kostet das auch kein Vermögen.

Falls Sie also noch nicht in den sozialen Medien vertreten sind: Tun Sie es zahlreichen anderen Unternehmen gleich und steigen Sie ein. Erhöhen Sie Ihre Markenbekanntheit, kurbeln Sie den Absatz an und gewinnen Sie neue Kunden.

Die 2 Wichtigsten Soziale Netzwerke sind natürlich Facebook und Instagram. Wenn Sie dort noch keinen Account haben, sollten Sie jeweils einen erstellen und ggf. auch Ihre Kunden z. B. im Gespräch auffordern Ihnen dort zu folgen. Das sorgt für Vertrauen und anhaltende Kundenbindung.

Wichtig: Halten Sie Ihre Social Media Accounts immer auf dem laufenden und posten Sie regelmäßig neue Beiträge!

 

3. Branchenverzeichnisse

Online finden sich unzählige Verzeichnisse, Kataloge, Branchenbücher oder Webseiten wie beispielsweise gelbeseiten.de, meinestadt.de oder yellowmap.de, in die Sie sich als Unternehmen eintragen können. Ein Branchenbucheintrag besteht aus einer kurzen Beschreibung Ihres Unternehmensprofils sowie den Kontaktdaten. Oft werden die Einträge noch mit dem Unternehmenslogo, Bildern und weiterführenden Informationen ergänzt. Aus SEO-Sicht wichtig ist zudem ein direkter Link auf Ihre Website. Diese sind oft kostenlos, können aber auch Teil eines kostenpflichtigen Upgrades sein, das sich bei Verzeichnissen mit guter Sichtbarkeit aber definitiv lohnt.

Grundsätzlich dient ein Eintrag in einem Branchenverzeichnis dazu, ein Unternehmen in den (lokalen) Suchergebnissen sichtbar zu machen. Entsprechend sollte durch jeden einzelnen Eintrag die Chance erhöht werden, dass potenziellen Kunden Ihr Unternehmen ganz oben in den Suchergebnissen finden. Dies wird allerdings nur dann passieren, wenn Google die Seite, auf der der Eintrag vorgenommen wurde, als qualitativ hochwertig einstuft. Als solches zählen Brachenverzeichnisse und Webkataloge, die natürliche Verlinkungen aufweisen können, nicht aber solche, die massenhaft Link-Farming  betreiben. Welche verheerenden Folgen solche Spam-Links haben können, wurde besonders nach dem ersten Penguin-Update 2012 deutlich, als vor allem Webkataloge und Online-Verzeichnisse abgestraft wurden. Diese Seiten mussten dadurch enorm an Sichtbarkeit einbüßen und haben sich zum Teil bis heute nicht richtig davon erholt. Wenn sie überhaupt noch existieren.

Wichtig: Seien Sie vorsichtig in welche Verzeichnisse Sie sich eintragen und wählen Sie hauptsächlich einschlägige und Bekannte Seiten.